Stressmanagement & Burnoutprävention

 

 

Manchmal konfrontiert uns das Leben mit Herausforderungen in Familie, Beruf, Partnerschaft oder der eigenen Gesundheit. Leidensdruck, Sinnkrisen, Depressionen, Ängste, Zwänge, Burnout können die Folge sein.

 

Wenn unser psychisches Wohlbefinden aufgrund langanhaltender bzw. über- oder unterfordernder Situationen bedroht ist entsteht Stress. Sind nicht genug Ressourcen vorhanden reagiert der Körper mit Widerstand. Die Chance, dass psychosomatische Beschwerden wie Allergien, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und vieles sich häufen ist groß.

In der heutigen schnelllebigen Zeit ist Stress oft das Thema Nr 1. Nahezu jede und jeder ist davon betroffen. In Österreich sind eine Million Menschen Burnout-gefährdet.

 

Immer weniger Menschen finden die richtige Balance zwischen den Anforderungen von außen, dem eigenen Lebensstil und den ganz persönlichen Erwartungen vom Leben.

 

Erleben Sie:

  • einen gesunden Umgang mit Stress
  • dass das Verlassen des Hamsterrades nicht schwer sein muss
  • Reflektion
  • Gesundheitsprävention


Kommunikation & Konfliktmanagement

 

Man kann nicht nicht kommunizieren. Ein Satz der eigentlich schon alles sagt. Kommunikation bietet schon immer einen hohen Reibungspunkt.

 

Denken Sie an einen Topf mit heißem Wasser. Fügt man diesem bestimmte Zutaten hinzu, kann daraus eine wunderbare Suppe werden. Ist es hingegen schon ein Quäntchen zu viel der Würze, kann diese auch ganz schnell ungenießbar werden.

 

Jeder ist ein Idividuum, hat seine eigene Werte, Vorstellungen und Interpretationen, die wir zumeist auch (aus)leben. Da kann es schon mal explodieren.

 

Erfahren Sie mehr über:

  • Kommunikationsformen
  • kongruente Kommunikation
  • Körpersprache und ein wirkungsvolles Auftreten
  • Konfliktmanagement
  • den idealen Umgang mit Konflikten

"Konflikte können Chancen sein."

 



Resilienz & Achtsamkeit

 

Resilienz meint die psychophysische Widerstandsfähigkeit und gilt als Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts. Über die Bereiche:

 

FOOD - MOVE - MIND 


...können Menschen in ihrem Lebensrollenmanagement so gestärkt werden, dass sie auch in schwierigen Lebenssituationen resilient und leistungsfähig bleiben.

 

In meinen Methoden orientiere ich mich an folgenden Ansätzen:


* tiefenpsychologisch-psychodynamisch * humanistisch-existentiell * systemisch-soziodynamisch * verhaltensmodifizierend

 
Besonders hilfreich erweist sich mentale Widerstandsfähigkeit bei der Erlangung eines gesünderen Lebensstils, als Stütze für ein modernes Konfliktmanagement und hinsichtlich der Leidbewältigung.

 

“Wer ein Warum im Leben hat, erduldet so manches Wie”

F. Nietzsche

 




In der Regel ist körperlicher Schmerz im Vergleich zum psychischen Leid (z.b. Kränkungen aller Art) gesellschafltich eher akzeptiert.

 

Unser emotionales Leid ist dewegen nicht weniger real. Es fällt uns jedoch schwer, dies zu akzeptieren, daher neigen wir dazu, es lieber zu verdrängen, statt hinzuören und es bewusst wahrzunehmen. Infolgedessen kennen wir oft unser eigenen Innenleben nicht.

 

Das wiederum beeinflusst unsere Handlungen, Entscheidungen und Reaktionen. Da die gesetzten Handlungen in diesem Zusammenhang meist nicht unsere eigentlichen Bedürfnisse erfüllen, leiden wir zusätzlich (stillschweigend). Und unsere seelischen Wunden vergrößern sich mit jedem Tag, den Sie nicht wahrgenommen werden.

 

Authentisch gelebt führen die 3 Schwerpunkte langfristig zu einem rundum physisch und psychischen gesunden Leben.